LINKS - INFOS - ARCHIV - HOME
 
03|07Parasite 22|07Rettet das Dorf23|07Die Dohnal
07|08Porträt einer jungen Frau in Flammen04|09Judy02|10The Farewell
06|11Intrige04|12Ein verborgenes Leben
 
Portraet einer jungen Frau in Flammen
07.08.2020 20.00 UhrDeutsche Synchronfassung
PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN
PORTRAIT DE LA JEUNE FILLE EN FEU
Regie und Drehbuch Céline SCIAMMA Kamera Claire MATHON Schnitt Julien LACHERAY Szenenbild Thomas GREZAUD Kostümbild Dorothée GUIRAUD Besetzung Christel BARAS Originalmusik Jean-Baptiste DE LAUBIER, Arthur SIMONINI Darsteller Noémie MERLANT, Adèle HAENEL, Luàna BAJRAMI, Valeria GOLINO Frankreich 2019 120 min
 
OFFIZIELLE HOMEPAGE

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne (Noémie Merlant) im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse (Adèle Haenel) anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge adelige Frauen verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Denn Héloïse weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter (Valeria Golino) arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an der Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Porträt. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft ...

In wunderschönen Bildern, die selbst Gemälde sein könnten, erzählt die renommierte Regisseurin Céline Sciamma (WATER LILIES, TOMBOY), eine unglaublich feine Liebesgeschichte und formt zugleich ein kraftvolles, modernes Statement über die Situation der Frau über die Jahrhunderte hinweg; mit zwei brillanten Hauptdarstellerinnen Noémie Merlant (DIE SCHÜLER DER MADAME ANNE) und Adèle Haenel (DIE BLUMEN VON GESTERN, 120 BPM). Der Publikums- und Kritikerliebling in Cannes, ausgezeichnet für das beste Drehbuch!


“Von Kostümbild und Ausstattung, die mit ihrer Genauigkeit und malerischen Komposition das Jahrhundert bis ins kleinste Detail einfangen, über die präzisen, stets mehrere Ebenen transportierende Dialoge bis hin zu den tiefen geheimnisvollen und tief die Seele treffenden Blicken trifft Sciamma in jedem Aspekt ihres Filmes genau den richtigen Ton, das richtige Bild, das richtige Wort. Selten kommen Komposition, Inhalt und Ästhetik in solcher Verbundenheit zusammen."Kino-zeit.de


“Céline Sciamma ist, auch wenn sie von dramatischen Konflikten erzählt, in ihren Filmen nie pessimistisch oder wirklich tragisch. Dazu feiert sie einfach zu gern die Entfesselung der Sinne und die Befreiung der Körper. So gefeiert wie im Porträt einer jungen Frau in Flammen hat sie sie noch nie. Der Film ist ein Fest des Weiblichen – wohltuend vielleicht auch deshalb, weil er das notwendige Tagesgeschäft des politischen Feminismus mit den Freiheiten der Kunst überstrahlt." Die Zeit


  • Alliance of Women Film Journalists // Beste Regisseurin
  • Boston Society of Film Critics Awards // Beste Kamera
  • Cannes Film Festival // Bestes Drehbuch
  • Chicago International Film Festival // Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Originaldrehbuch
  • César Awards // Beste Kamera
  • Denver International Film Festival // Rare Pearl Award
  • Discussing Film Critics Awards // Beste Regie
  • Europäischer Filmpreis // Bestes europäisches Drehbuch
  • Lumiere Awards // Beste Hauptdarstellerin, Beste Kamera
  •