LINKS - INFOS - ARCHIV - HOME
 
14.01.Über die Unendlichkeit04.02.The diary of Diana B.04.03.Der Rausch
15.03.Hinter den Schlagzeilen16.03.Marko Feingold - Ein jüdisches Leben
01.04.Quo vadis, Aida?06.05.Klammer03.06.Fuchs im Bau
 
Fuchs im Bau?
03.06.2022 20.00 Uhrdeutsche Originalfassung
Fuchs im Bau
Regie Arman T. Riahi Drehbuch Arman T. Riahi Kamera MARIO MINICHMAYR Schnitt KARINA RESSLER, JOANA SCRINZI MUSIK KARWAN MAROUF Szenenbild MARTIN REITER Kostüm MONIKA BUTTINGER Darsteller ALEKSANDAR PETROVIĆ, MARIA HOFSTÄTTER, LUNA JORDAN, ANDREAS LUST, SIBEL KEKILLI, KARL FISCHER, LUKAS WATZL, MICHAELA SCHAUSBERGER, ANICA DOBRA Ö 2021 103 Minuten
 
OFFIZIELLE HOMEPAGE

Die neue Arbeitsstelle des ehrgeizigen Mittelschullehrers HANNES FUCHS (39) ist ungewöhnlich: Es ist die Gefängnisschule im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt. Dort trifft Fuchs auf die eigenwillige Gefängnislehrerin ELISABETH BERGER (60), die mit ihren unkonventionellen Lehrmethoden nicht nur die Untersuchungshäftlinge in Schach, sondern auch die Justizwache auf Trab hält. Dem obersten Wachebeamten der Jugendabteilung, ERNST WEBER (54), ist Bergers Kunststunde ein Dorn im Auge, da er sie als Sicherheitsrisiko sieht. Doch genau auf diese Kunststunde legt Berger besonderen Wert, da sich während des Malens sogar die härtesten Insassen beruhigen.

Fuchs ist motiviert, sich als gefängnistauglicher Lehrer zu beweisen. Doch bald wird ihm klar, dass Berger niemanden an ihrer Seite zulässt. Als Fuchs seine erste Klassenaufsicht hat, kommt es zu einem sexuellen Übergriff auf die in sich gekehrte SAMIRA SPAHIĆ (16). Nach einer Prügelei mit einem anderen Häftling landet Samira in Isolationshaft. Fuchs fühlt sich verantwortlich und sucht nach Möglichkeiten, seinen Fehler wieder gut zu machen. Von der Sozialarbeiterin TARA KETABI (38) erf hrt Fuchs Details über das Schicksal Samiras. Da Berger ihn zum Aufr umen und Kaffeekochen degradiert, sucht Fuchs Bestärkung beim Abteilungskommandanten Weber. Nachdem Fuchs in der Klasse kunstvolle Schmierereien auf Samiras Tisch entdeckt und sich die Konflikte zwischen ihm und der widerspenstigen Berger zuspitzen, bringt Fuchs dem traumatisierten Mädchen entgegen aller Vorschriften Farben in die Isolationszelle – nicht nur aus schlechtem Gewissen Samira gegenüber, sondern auch, um sich zu beweisen. Und Samira schlägt nicht nur auf die Farben an, die Fuchs ihr in die Zelle gebracht hat, sondern beginnt schrittweise, sich zu öffnen.


“(...) ein pr zise gespieltes und inszeniertes, blitzgescheites, ebenso bitteres wie hoffnungsvolles Drama voller emotionaler Wucht, das lange haften bleibt." kinozeit.de


“Riahi wirft einen messerscharfen Blick auf die Situation und die Probleme im Strafvollzug, insbesondere was den Umgang mit den Jugendlichen angeht. Der Film kommt ungeschönt, mit griffigen Dialogen und einer guten Portion schwarzen Humors daher und überzeugt mit einer starken Besetzung." Saarbrücker Zeitung


“„Fuchs im Bau“ steht in der Tradition einer positiven Pädagogik, (...) Riahi lässt sich von Vorbildern aber nicht irritieren, sondern findet einen sehr eigenen Tonfall. Der großartige Aleksandar Petrović macht in der Hauptrolle klar, dass das Gefälle zwischen Lehrer und Schülern kaum vorhanden ist." FAZ


  • Biberach Film Festival // Bester Spielfilm, Beste Filmmusik
  • Diagonale // Bester Schnitt, Bestes Drehbuch
  • Festival del Cinema Europeo // Bester Film
  • German Screen Actors Awards // Beste Hauptdarstellerin
  • Max Ophüls Festival // Beste Regie, Bestes Drehbuch, Preis der Jugendjury
  •